Einige Ergebnisse unserer Studie im Überblick

Warum ist das Projekt 50+ in Europa so wichtig? Mithilfe der gesammelten Daten können wir viele bedeutende Themen einer immer älter werdenden Gesellschaft untersuchen. Die Ergebnisse helfen, gesellschaftliche Probleme, aber auch gesellschaftliche Potenziale zu entdecken. Vor allem der Vergleich zwischen verschiedenen Ländern Europas macht die Untersuchung so wertvoll, denn wir können von anderen Ländern lernen, drängende Probleme zu beheben und unsere Potenziale zu nutzen. Gerne möchten wir Ihnen auf dieser Seite einige Themen vorstellen, die mithilfe von 50+ in Europa untersucht werden können.

 

"Nesthäkchen" machen glücklich

Eine Studie untersucht das Zusammenleben von älteren Menschen mit ihren erwachsenen Kindern und die Auswirkungen auf Depressionen. [Weiterlesen..]

Verringerte Last

Wegen Krankheit aus dem Arbeitsleben geworfen zu werden, kann ein harter Schlag sein. Erwerbsminderungsrenten verbessern oft Gesundheit und Wohlbefinden. [Weiterlesen..]

Freier Kopf im Ruhestand?

Sind wir im Ruhestand gesünder und zufriedener? Eine „50+ in Europa“-Studie betrachtet, wie sich der Renteneintritt auf die psychische Gesundheit auswirkt. [Weiterlesen..]

Wenig Sport besser als gar keiner

Entgegen früherer Behauptungen beugen auch leichtere sportliche Betätigungen chronischen Erkrankungen wirksam vor. [Weiterlesen..]

 

Oma so lieb, Oma so nett

Was zeichnet Großeltern aus? Darum geht es in einer Studie über die Geschlechterrollen von Großeltern in Europa. [Weiterlesen..]

Gehirnjogging im Alter

Eine Studie untersucht die Wirkung von Sudokus auf die Gedächtnisleistung.  Hilft der tägliche Rätselspaß unserem Gehirn, fit zu bleiben? [Weiterlesen..]

  • Presse

    Hier finden Sie eine Auswahl von Presseberichterstattungen über unsere Studie.